Größer, schneller, besser, kostengünstiger: …das kann man doch nicht vergleichen!

Lernen können Unternehmen am besten aus Unterschieden. Und da bietet sich nach Akquistionen ein breites Spielfeld dafür an. Je mehr Unterschiede im Vergleich zu dem akquirierten Unternehmen bestehen, desto größer das Lernpotential.

Allerdings muss man diese Unterschiede auch als solches wahrnehmen und sich darauf einlassen wollen. Denn Unterschiede (größer, schneller, produktiver, genauer, kompetenter, kostengünstiger…) können natürlich auch Angst machen, vorallem, wenn ungewiss ist, wie damit umgegangen wird.

Die typische erste Abwehrhaltung wäre: „das kann man ja nicht vergleichen…“. Und zu dieser Aussage habe ich gerade eine nette Definition gefunden, die dem Historiker Wolfgang Schivelbusch zugeschrieben wird:

„Natürlich kann man, denn vergleichen heißt nicht gleichsetzen, sondern Unterschiede erkennen.“

Advertisements

Ein Kommentar zu “Größer, schneller, besser, kostengünstiger: …das kann man doch nicht vergleichen!

  1. sehe ich ganau so,eigentlich ist die Verweigerung zu vergleichen, die Verweigerung wahrzunehmen, den nur über Unterschiede kann man erkennen. Einige werden das kennen, man steht im dichten Nebel auf einer weißen Skipiste – keine Unterschiede sind auszumachen und plötzlich weuß man nicht mehr wo oben und unten ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s